Die Bindungsanalyse - Eine Vertiefung der vorgeburtlichen Mutter-Kind-Bindung

Die Bindungsanalyse ist eine Form der Schwangerenbegleitung, die es der Mutter ermöglicht eine Begegnung mit dem ungeborenen Kind auf mentaler Ebene zu erleben. Es kann eine nonverbale Kommunikation stattfinden, die für die Mutter durch Körperempfindungen und Emotionen spürbar oder durch Bilder sichtbar wird. Dies ist möglich, da Mutter und Kind während der Schwangerschaft eine Einheit sind. Neben dem körperlichen teilen sie auch einen seelischen Raum, der die Voraussetzung für eine intensive "Ver-Bindung" darstellt.

Was hat die Mutter davon?

Die regelmäßigen Begegnungen mit dem ungeborenen Kind erleichtern es ihr, eigene Gefühle wahr- und anzunehmen. Das meint auch eventuell vorhandene emotionale Blockaden oder Ambivalenzen zu erkennen, zu verstehen und aufzulösen. Die hierdurch entstehende bewusstere Selbstwahrnehmung fördert einen gesunden Schwangerschaftsverlauf und erleichert eine angemessene Reaktion auf kindliche Signale. Die werdende Mutter kann sich behutsam in ihrer neuen Rolle zurechtfinden und ihrer Intuition vertrauen.

Was hat das Kind davon?

Durch den intensiven Kontakt zu seiner Mutter fühlt es sich gesehen, angenommen und wertgeschätzt. Seine Persönlichkeit reift physisch und psychisch gesund heran und es kann ein positives und differenziertes Körperselbst entwickeln.

Was hat der Vater davon?

Er kann mit Hilfe sogenannter "Hausaufgaben" seine eigene stabile und sichere "Ver-Bindung" zum Kind aufbauen und seine väterlichen Kompetenzen ausbilden und stärken.

Die werdende Familie lernt sich frühzeitig kennen und entwickelt so eine gemeinsame, sichere und vertrauensvolle Basis für die Geburt und die sich anschließende Zeit.

Kann jede Schwangere Bindungsanalyse machen?

Die Bindungsanalyse ist wertvoll für jede Schwangere, die einen tieferen Kontakt zu ihrem Kind möchte. Besonders geeignet ist sie für Frauen mit Ängsten bezüglich der aktuellen Schwangerschaft und/oder Geburt und sie kann bei einer sogenannten "Risikoschwangerschaft" wertvoll unterstützen. In diesen Fällen ist es sehr hilfreich, die Bindungsanalyse weit vor der 20. Schwangerschaftswoche als Schwangerschaftsbegleitung einzubinden.

Wie ist der Ablauf der Bindungsanalyse?

Etwa um die 20. Schwangerschaftswoche, nach einer ausführlichen Anamnese, beginnen die Bindungsanalysesitzungen mit der Kontaktaufnahme zum Kind. Diese sogenannten "Babystunden" finden bis zur 36./37. Schwangerschaftswoche einmal wöchentlich statt. Dann folgt die "Abschlussphase" mit der Vorbereitung auf die Geburt und die damit verbundenen Veränderungen für Mutter und Kind.

Während einer "Babystunde" ruht die Mutter bequem und entspannt auf einer Couch. Zunächst besteht häufig Unsicherheit darüber, was passieren und wie der Kontakt sich äußern wird. Eine regelmäßige, sich wiederholende Kontaktaufnahme übt und erleichtert das Verständnis für wahrgenommene Emotionen, Bilder oder Körperwahrnehmungen. Diese wiederkehrenden gemeindamen Erfahrungen bringen Nähe und Vertrautheit und lassen eine wertvolle und einzigartige Beziehung zwischen Mutter und Kind wachsen.

Die Entstehungsgeschichte der Bindungsanalyse und einige Erfahrungsberichte finden Sie hier.

Hilft die Bindungsanalyse auch in anderen Fällen?

In Form einer Selbsterfahrung kann die Bindungsanalyse jedem Menschen helfen mehr von sich selbst zu entdecken und tiefere Einblicke in das eigene Leben zu bekommen. Manchmal plagen uns Phänomene körperlicher oder seelischer Natur, die wir uns nicht erklären können und auch Gespräche mit anderen Menschen nicht weiterhelfen oder nur kurzfristig. Der eigene Körper kann durchaus in der Lage sein, diese Phänomene zu verdeutlichen und aufzulösen. Dafür brauchen wir uns nur Zeit nehmen, dem Körper Zuwendung und Gehör schenken. Die Bindungsanalyse stellt hierfür einen geschützten Raum zur Verfügung. Als ein konkretes Beispiel sei der unerfüllte Kinderwunsch benannt. Wenn alles medizinisch einwandfrei ist und das Ausbleiben einer Schwangerschaft daher unerklärlich ist oder Kinder nur kurz bleiben, ist die Bindungsanalyse eine Möglichkeit psychische Blockaden zu lösen.

Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Dann nehmen Sie Kontakt zu mir "Natascha Hoffmann" auf Tel. 0171 4717824 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Gerne beantworte ich Ihre Fragen.