Lasertherapie

Laserlicht ist ein Licht mit besonderen Eigenschaften, je nach Einsatzgebiet sichtbar oder unsichtbar. Diese besonderen Eigenschaften des Lichtes in Verbindung mit einem sehr hohen Energigehalt erzielen bei bestimmten Erkrankungen eine sehr gute therapeutische Wirkung. Die Laserbestrahlung beeinflusst den Zellstoffwechsel in seinen biochemischen Vorgängen, so dass die Abwehr angeregt und die Heilung unterstützt wird. Es handelt sich um eine nebenwirkungsfreie Regulationstherapie (bei ordnungsgemäßer Anwendung).

Die Wirkung der Lasertherapie wird in folgenden Punkten spür- und sichtbar:

- Durchblutungsförderung

- Entzündungshemmung

- Schmerzlinderung

- beschleunigte Wundheilung, dadurch vermindertes Infektionsrisiko

- Rückgang von Schwellungen

Es gibt zwei mögliche Behandlungsarten: Flächen- oder Punktbestrahlung

Die Flächenbestrahlung eignet sich für Wund- und Brustbehandlung (z.B. Kaiserschnittnarbe, schmerzende Brustwarzen).

Die Punktbestrahlung findet Einsatz bei der Stimulation von Akupunkturpunkten oder der Gelenksbestrahlung (z.B. Ischiasbeschwerden).

Die Lasertherapie kann bei folgenden Störungen im Wochenbett zum Einsatz kommen:

- Brust: schmerzende/wunde Brustwarzen; Milchstau; beginnende Brustentzündung

- Kaiserschnittnaht: Narbenschmerzen; Wundheilungsstörungen

- Dammschnitt /-riss: Sitzbeschwerden durch die Naht; Narbenschmerzen; Wundheilungsstörungen

- Säugling: Windeldermatitis; schlecht heilender Nabel; Neurodermitis

 

Die Kosten für eine Lasertherapie betragen mindestens 15,-€ pro Sitzung und variieren in Abhängigkeit von Behandlungsdauer und Größe der Wundfläche.

Diese Therapie ist KEINE Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung!

 

Ausführlichere Informaionen zur biologischen Wirkungsweise der Lasertherapie finden Sie hier.